30. Mai 2013

Tauschbörse/Flohmarkt

Hier findet ihr meinen kleinen Flohmarkt mit Büchern.
Alle die hier ihr seht, tausche - oder gebe ich auch gerne günstig ab.


Alle Bücher stammen aus einem Nichtraucherhaushalt.

Schaut euch doch einfach mal um :-)

*Wenn ihr mehr über ein Buch erfahren wollt, dann klickt einfach auf den entsprechenden Titel*










Ihr trennt euch selbst von Büchern?! Hier findet ihr meine Wunschliste:

28. Mai 2013

MondSilberLicht - Marah Wolf







Titel: MondSilberLicht
Autor: Marah Wolf
Taschenbuch/Ebook
300 Seiten
ISBN: 978-1477593783
Preis: 9,50€/2,99€
Verlag: CreateSpace




 Klappentext:
"Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist." Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln...und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen...

Meine Meinung
Marah Woolfs Erzählung erscheint am Anfang, wie eine Nacherzählung von Twilight. Ein mysteriöser Junge und eine junge Frau, die sich von ihm magisch angezogen fühlt.
Was erst so ähnlich beginnt, entwickelt sich aber innerhalb kürzester Zeit in eine ganz andere Richtung. In eine Richtung, die nichts mehr mit den Büchern von Stephanie Meyer gemein hat.
Hier erzählt die Autorin, die anziehende magische Geschichte zwischen Emma und Calum. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Emma und Calum, was einem die Geschichte noch näher bringt.
Hier geht es um betörende Liebe, Freundschaft, Spannung und auch um viele traurige Momente. Ich war wie berauscht und gefesselt von diesem Buch und habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen.
Ob beide Hauptcharakter oder die vielen Nebencharakter, wurden sehr liebevoll beschrieben und jeder zeichnet sich durch eine ganz andere Persönlichkeit aus. Was das Buch zum greifen nah werden lässt.
Es gibt keine langweiligen und zähen Textstellen, sondern der Lese wird von einer emotionalen Situation in die nächste geleitet.
Der Schluss endet mit einem absoluten Cliffhänger, sodass ich das zweite direkt im Anschluss regelrecht verschlingen musste. Selten hat berührt mich ein Buch so stark wie dieses.

Fazit
Ich kann diesem Buch jedem empfehlen, der auf Fantasy, Magie, Romantik und einer atemberaubenden Liebesgeschichte steht. Von diesem Buch geht Suchtgefahr aus!!! :-)





Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke der Autorin Marah Woolf für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.



Schaut gerne auf den Blog der Autorin vorbei: KLICK

Hier findet ihr auch bereits den zweiten und den letzten Teil der Reihe.










Du möchtest die "MondLichtSaga" kennenlernen? 
Dann kannst du dich gerne in meinem Wanderbuch für den ersten Band einschreiben, welches mir die liebe Mara zur Verfügung gestellt hat. KLICK













Bilder und Klappentext: (c) MondSilberLicht.blog  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle

Das Sterben der Bilder - Britta Hasler






Titel: Das Sterben der Bilder
Autor: Britta Hasler
Ebook, 539 Seiten
ISBN:  978-3-95520-090-9
Preis: 6,99€
Verlag: Dotbooks



Klappentext:
„Glauben Sie, dass es derselbe Täter ist wie bei diesem Mord mit der Giftschlange und bei dem Mann, der letzte Woche mit den Pfeilen im Körper gefunden wurde?“
Wien, 1906. Die Stadt lebt in Angst vor einem Serienmörder, der seine Opfer scheinbar zufällig auswählt – und sie dann brutal und effektvoll tötet. Zur gleichen Zeit wird dem arbeitslosen Julius Pawalet überraschend eine Stelle im Kunsthistorischen Museum angeboten. Julius' Leben wendet sich weiter zum Guten, als er die junge Krankenschwester Johanna kennenlernt – doch schon bald fallen ihm Details der Morde auf, die auf seinen neuen Arbeitsplatz hinweisen, in dem nicht alles mit rechten Dingen zugeht …

Prachtvoll. Morbid. Erschreckend.
Ein Roman wie ein Gemälde.

Meine Meinung
Britta Hasler erzählt hier die Geschichte eines Serienmörders, der im Jahr 1905 in Wien sein Unwesen trieb und perfide Morde anhand von bekannten kunsthistorischen Bildern nachstellte. Ein Mörder der grausame Taten vollbrachte, denen wir als Leser fast "hautnah" beiwohnen konnten.
Alle Protagonisten haben ihre ganz eigenen gut beschriebenen Charakterzüge. Wer die Seite der Autorin besucht hat, weiß zudem, dass nicht alle Charaktere gänzlich frei in ihrem Verhalten erfunden sind, sondern dass dies auch einen wahren Kern beinhaltet. Für mich persönlich macht es die Sache dadurch noch ansprechender.

Ich war persönlich kein großer Krimi Leser aber dieser hat mich einfach gefesselt. Vieles war absolut nicht vorhersehbar und die Autorin glitt immer wieder in eine völlig andere Richtung, sodass ich mir nie sicher war, ob ich mich auf dem richtigen Pfad befand.
Ja, bis wieder ganz plötzlich neue Erkenntnisse ans Licht kamen, die meine alten weit in den Schatten stellten.

Ich kann wirklich sagen, dass es ein Krimi ist, den ich von der ersten bis zur letzten Seite aufgrund der Spannung und der verschachtelt erzählten Geschichte nicht zur Seite legen konnte und in vollen Zügen "genossen" habe.

Britta Hassler ist mit ihrem Debütroman ein wirklich spannende Erzählung gelungen, die zudem noch ein Hauch des alten Wiens um 1905 umgibt und ich hoffe sehr, dass wir auch weiterhin von ihr hören werden.

Mein Fazit
Ich kann dieses Buch jedem Krimi aber auch Thriller Fans wärmstens ans Herz legen. Hier lebt die Spannung von Anfang bis Ende...




Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke dem dotbooks Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Bild und Klappentext: (c) dotbooks  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle

27. Mai 2013

Die Gräfin der Wölfe - Isabella Falk





Titel: Die Gräfin der Wölfe
Autor: Isabella Falk
Taschenbuch/Ebook, 464 Seiten
ISBN: 9789963724338
Preis: 15,99€/5,99€
Verlag: Bookshouse



Klappentext:
Die lebenslustige und intelligente Prinzessin Amalia von Falkenstein, geboren 1682, lebt in einer Zeit, die geprägt ist von Hexenglauben und aufkommender Vampirhysterie. Die Tochter des Fürsten von Torgelow ist mit einem unglückseligen Makel geschlagen, doch obwohl sie deshalb unter ihrem Stand heiraten muss, ist sie glücklich über ihre Vermählung mit dem Grafen von Falkenstein. Voller Vorfreude auf ihr neues Leben zieht sie mit ihm auf seine Burg. Der Einzug durch das Dorf wirft jedoch dunkle Schatten auf ihre junge Liebe. Ein missgestaltetes Kind wird geboren, kaum dass der Graf und Amalia die kleine Gemeinde passiert haben. Die abergläubigen Dörfler geben der neuen Gräfin die Schuld. Amalias Stand wird immer schwerer, und als sie beginnt, die Milch von Wölfen zu trinken, um ihre Fruchtbarkeit zu steigern, ist es um die Loyalität der Dorfbewohner vollends geschehen. Aberglaube, Gehässigkeit, Furcht und mangelndes Mitgefühl reißen Amalia in tiefe Verzweiflung. Schließlich diagnostiziert der langjährige Hofarzt ihres Gemahls auch noch die teuflische Krankheit: Vampirismus!
  
Meine Meinung:
Ich muss gestehen, ich liebe historische Bücher die auf wahren Begebenheiten beruhen und war aus diesem Grund so interessiert an dem Debüt Roman, „Die Gräfin der Wölfe“.

Diese Geschichte von Isabella Falk beruht auf wahren Tatsachen der Fürstin Eleonore Elisabeth Amalia Magdalena von Schwarzenberg, die zur damaligen Zeit lebte.
Die Autorin erzählt hier die Geschichte der jungen Prinzessin Amalia, die zu Zeiten des starken Aberglaubens und der aufkommende Vampirhistory lebte. Amelia wurde das Glück nicht in die Wiege gelegt, denn sie wurde bereits mit einem Makel geboren, den der Vater versuchte, so gut wie möglich vor allen zu verheimlichen.

Dies machte es nicht leichter für seine Tochter einen Gemahl zu finden und so verheiratete er sie unter ihren Stand. Trotz allem war Amelia glücklich und zog mit ihrem Grafen auf seine Burg, voller Vorfreude auf das neue Leben.

Jedoch währte das Glück nicht lange und Amalia geriet schnell in Verruf mit den Wölfen im Bunde zu stehen und später auch noch unter der Krankheit „Vampirismus“ zu leiden…
Wahre Elemente wechseln sich hier in der Erzählung mit fiktiven Begebenheiten ab, die das Bild sehr schön abrunden. Die Geschichte war von der ersten Seite an, sehr spannend geschrieben. Der Text ist flüssig und bildlich beschrieben. Die Emotionen der einzelnen Protas sind sehr gut heraus gearbeitet, sodass es diese Geschichte für mich zum Greifen nah gestaltete. Den Unmut und die Angst der Bevölkerung und Amalias Kummer konnte ich fast selbst spüren. Zudem würde hier sehr gut herüber gebracht, wie sich der Aberglaube immer tiefer in die Seelen der Menschen grub. Ein Aberglaube, der heute für mich so unfassbar scheint…
Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln der Protagonisten erzählt. Geschickt hat die Autorin die Erzählung so eingefädelt, dass ich nur Stückchenweise etwas über diesen Makel und ihr dunkles Geheimnis herausgefunden habe und ich so regelrecht in Versuchung stand, das Buch in einer Tour durchzulesen.

Amalia habe ich im Buch als stets nette Persönlichkeit empfunden. Sie war sehr weit und reif für ihr Alter. Man könnte schon sagen, für dieses Zeitalter leider schon zu weit und fortschrittlich, dass es das Volk noch gerne geduldet hätte. Dieses doch ungewöhnliche Verhalten für dieses Jahrhundert und andere Auslöser machten Amalia letztendlich zur Zielscheibe der Bevölkerung, die an ihrem Aberglauben festhielten.

Ja, es ist sicherlich eher eine tragische aber sehr fesselnde Erzählung, die mich berührt hat und einen wirklich interessanten geschickt gewählten Schluss aufweist. Der in meinen Augen weder zu kitschig, noch zu unglaubwürdig dargestellt worden ist.

Mein Fazit
Ich bin selten so begeistert, wie von diesem historischen Roman. Der so viel Gefühl, gut geführte Recherchearbeit aufweist und mich tief in seinen Bann gezogen hat. Empfehlenswert auf jeden Fall für alle Leser, die das historische Genre lieben und gerne Geschichten lesen, die an wahre Tatsachen angelehnt sind.
Für mich ganz klar ein Buch, welchem ich sehr gerne eine klare Leseempfehlung ausspreche!




Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke dem Bookshouse Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Bild und Klappentext: (c) Bookshouse  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle





26. Mai 2013

Die Rose von Darjeeling - Sylvia Lott






Titel: Die Rose von Darjeeling
Autor: Sylvia Lott
Taschenbuch/Ebook, 640 Seiten
ISBN: 978-3-442-37889-0
Preis: 9,99€/8,99€
Verlag: Randomhouse



Klappentext
Zwei Freunde. Ein Schicksal. Eine Liebe, die nie vergeht …
Darjeeling in den Dreißigern. Kathryn, eine junge Engländerin voller Träume, lebt auf der Teeplantage ihres Vaters. Sie ist begeistert als zwei deutsche Reisende bei ihnen Halt machen: der attraktive Gustav, der Kontakte für seinen Teehandel knüpfen will, und sein bester Freund Carl, der auf der Suche nach einer neuen Rhododendrenart ist. Allem Widerstand zum Trotz folgt sie den jungen Männern auf ihre gefährliche Expedition in den Himalaya – und merkt dabei, wem ihr Herz gehört. Doch die Plantage ihres Vaters steht vor dem Ruin, und in Deutschland bricht der Krieg aus …

Meine Meinung
Sylvia Lotts Debüt Roman erzählt von der jungen Engländerin Kathryn, die in Darjeeling auf der Teeplantage ihres Vaters lebt und eines Tages Besuch von zwei Reisenden erhält. Gustav und Carl, der Teehändler und sein Freund, der auf der Suche im fernen Land, nach neuen Rhododendren Arten und Teesorten sind..
Nichts ahnend zu diesem Zeitpunkt, welche Abenteuer, Gedanken, Gefühle noch auf sie zukommen werden und dass die wahre Liebe, nie stirbt…

Ich war selten so gefesselt von einem Roman, wie von diesem hier. Bildreich und mit vielen Details verwoben erzählt die Autorin hier die Geschichte, die 1930 seinen Anfang findet.
Spannende Abenteuer erwarten Kathryn und ihre Gefährten und ich habe mich so oft in den Zeilen verloren. Habe den Duft der Blüten förmlich riechen können, die Umgebung von Darjeeling wahrlich vor mir gesehen und habe mich mit ihnen auf diese beschwerliche Reise begeben und keinen Schritt bereut.

Der Roman unterteilt sich in zwei Ebenen, die die damalige Kathryn jung, abenteuerlustig und schön zeigen und einen Blick in die Gegenwart aufzeigen, auf eine lang zurück liegende Zeit…
Vehement dreht sich die Geschichte um Kathryn und um die jungen Männer, die sich auf ein Abenteuer begeben. Interessant und authentisch wird hier ihre Geschichte erzählt.
Ihre Abenteuer, ihre aufkeimende Liebe zueinander, die Schwierigkeiten die entstehen, wenn zwei Männer, um das Herz einer Frau buhlen und besonders auch die politischen Einstellungen und der drohende zweite Weltkrieg wegen thematisiert, der sich in den Städten und Ländern immer wieder in verschiedenen Grausamkeiten und Härten zeigt.

Aber alles hat auch mal ein Ende und so ist es auch die große Reise von den Dreien. Geschickt wird hier die Geschichte bis in die 1990er Jahre weiter geknüpft und erzählt auch von den Nachfahren der Reisenden.

Von Verrat, Verzweiflung, Freundschaft und von einer Liebe, die Jahrzehnte überdauert, ist in jeder der Zeilen so viel zu lesen. Zeilen, die mich als Leser in eine Achterbahnfahrt der Gefühle gebracht haben und die Stränge so interessant zusammen laufen liefen, dass ich es nicht weg legen konnte.

Mein Fazit
Ein Buch, welches mich berührt und gefesselt hat bis zur letzten Zeile....
Jetzt, wo endlich der Frühling naht und die Sonne wieder ihre warmen Strahlen auf die Erde schickt, ist es ein Erlebnis das Buch zu lesen und sich in der Geschichte, in Darjeeling und in dem Duft der Rhododendren zu verlieren.
 

Ein empfehlenswerter Roman...




Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke dem Randomhouse Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


Bild und Klappentext: (c) Randomhouse  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle

25. Mai 2013

Fida - Stefanie Maucher









Titel: Fida
Autor: Stefanie Maucher
Taschenbuch/Ebook, 216 Seiten
ISBN: 978-3-943408-188
Preis: 13,95€/4,99€
Verlag: Luzifer-Verlag


Was ist, wenn deine dreizehnjährige Tochter spurlos verschwindet und kein Tag vergeht, in der du nicht voller Hoffnung bist, dass sie zurückkehren wird?!
Nichts ahnend, dass deine Tochter in dieser Zeit, die Hölle auf Erden erleben muss…


Meine Meinung:
Stefanie Mauchers Geschichte über Laura erstreckt sich gerade mal über 200 Seiten aber es sind Seiten, die voller Emotionen und tiefen Abgründen stecken. Abgründe, die man sich in seiner Fantasie nicht einmal ausmalen möchte.

Mitten im Geschehen beginnt die Handlung und zeigt Lauras Mutter, wie sie verzweifelt nach ihrer Tochter sucht. All die Ängste, ihren Kummer und das Gefühl so ohnmächtig neben der Situation zu stehen, habe ich tief mit der Protagonistin empfunden. Es ist sicherlich keine leichte Kost und kein Buch, welches spurlos an einem Leser vorüber zieht. Auch die Qualen die Laura als Opfer erleiden muss, haben mich schwer bewegt und manches Mal inne halten lassen, bevor ich der Erzählung weiter folgen konnte.

Das Buch ist in kurzen Kapiteln unterteilt und erzählt die Geschichte in einem schnellen durchgehend Fluss. Keine Stelle fand ich überflüssig oder gar zu lang gezogen. Tanja und vor allem Laura, die der Mittelpunkt dessen waren, kamen sehr authentisch herüber und haben sich im Laufe der Geschichte sichtlich verändert.

Aber dieses Buch wäre nicht von Stefanie Maucher, wenn es nicht eine gravierende Wende geben würde, die alles Geglaubte nochmal in den Schatten stellen wird. Denn nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Und dies macht das Buch wieder rum zu einem ganz besonderen und außergewöhnlichen Thriller, der mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Mein Fazit
Ich kann dieses Buch definitiv Jedem Thriller-Fan empfehlen und allen die es werden möchten. Zartbesaiteten würde ich nicht unbedingt empfehlen, das Buch nachts alleine und heimlich im Kämmerlein zu lesen. :-)






Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke der Autorin Stefanie Maucher für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


Bild: (c) Luzifer-Verlag  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle

Rückkehr nach St. Elwine - Britta Orlowski






Titel: Rückkehr nach St. Elwine
Autor: Britta Orlowski
Taschenbuch/Ebook, 384 Seiten
ISBN: 9789963724635
Preis: 15,99€/5,99€
Verlag: Bookshouse



Klappentext:
Elizabeth Crane kehrt nach Jahren an den Ort ihrer Kindheit zurück. Sie nimmt die Stelle der Oberärztin am St. Elwine Hospital an und widmet sich mit großem Elan ihrer Arbeit. Dank des Einflusses ihrer Freundin Rachel schließt sich Liz der örtlichen Patchworkgruppe an. Bereits nach wenigen Wochen trifft sie auf ihren alten Gegenspieler aus der Highschool - Joshua Tanner. Glaubt er, noch immer der unwiderstehliche Herzensbrecher zu sein? Elizabeth ahnt: Irgendetwas hat sich geändert. Sie kann nicht verhindern, dass ihr Leben erneut kompliziert wird und schon bald steht sie vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ..


Meine Meinung:
Dies ist eines der wenigen Bücher in der letzten Zeit, die mich sofort in den Bann gezogen haben. Detailverliebt erzählt Britta Orlowski von St. Elwine, in der die Hauptprotagonisten Liz nach zehn Jahren zurück kehrt und hier wieder mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen auf ihre Jugendliebe trifft.

Der Schreibstil hierbei ist sehr flüssig und ließ sich gut lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und springen teilweise zwischen den Protagonisten hin und her, was keinesfalls negativ auszulegen ist. Mir gefielen die Sprünge und die Chance, die Menschen rund um Liz viel besser kennen zu lernen.
Der Geschichte und besonders auch den Lesern, die Chance zu geben, sich ganz in diesem kleinen beschaulichen Ort und ihren Bewohnern zu verlieren.
In Büchern begleite ich gerne die Protagonisten auf ihrem Weg und noch schöner ist es wie hier, auch einen Teil ihrer Vergangenheit kennen zu lernen. Einen Teil, der sie zu dem geformt hat, was sie heute sind. Und mir das Gefühl geben, eine lange Reise mit ihnen gemeinsam unternommen zu haben.

Zwischen all den Protagonisten habe ich mich sofort wohl gefühlt. Beim Lesen spürt man die Funken die zwischen Josh und Liz immer wieder entstehen und ihre tiefen Gefühle zueinander. Ihre Liebe, die teilweise so innig dargestellt worden ist aber nie sprachlich zu weit hinabsank, dass es zu diesem Schreibstil nicht mehr gepasst hätte. Ihre Neckereien untereinander und das langsame eingestehen, dass es doch Liebe ist haben mich oft tief berührt und mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt.
Ich habe viel mit Liz mitgelitten, mit ihr gelacht, geweint und den wohligen Schauer auf dem Rücken gespürt, wenn beide wieder beieinander waren. Eine Erzählung, die absolut ohne kitschige Elemente auskam.

Ja, als ich die Zeilen so las, kam mir unweigerlich immer wieder der Vergleich mit meinem Lieblingseis in den Sinn. Ich habe mir jede einzelne Zeile auf der Zunge zergehen lassen und sie einfach genossen.
Und wie das so mit Leckereien ist, kann man davon praktisch nie genug bekommen. :-)
Ich muss zugeben, dass ich St. Elwine am liebsten noch gar nicht verlassen hätte, sondern gerne noch weiter zwischen den Charakteren, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe, verweilen wollte.
Aber jede Geschichte findet einmal ein (vorläufiges) Ende und so warte ich gespannt auf den zweiten und dritten Band der im Juli und August erscheinen wird.

Denn nach St. Elwine möchte ich sehr gerne wieder zurück… 

Mein Fazit:
  • Eine Geschichte, die mit viel Gefühl und detailverliebten Szenen ummantelt ist und mich tief berührt hat
  • Eine Geschichte voller interessanter authentischer Charaktere…
  • Eine Geschichte, die auch neben all den Gefühlen, die Spannung nicht aus den Augen lässt…
  • Eine Geschichte, die ich als absolut Lesenswert einstufe!







Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Ich danke dem Bookshouse Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


Bild und Klappentext: (c) Bookshouse  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry - Racel Joyce

Titel: Die Unwarscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Autor: Racel Joyce
Hardcover, 378 Seiten
ISBN: 978-3-8105-1079-2
Preis: 18,99€
Verlag: Fischer Verlag



Inhalt
Harolds Leben ist schier eintönig geworden, er lebt neben seiner Frau her in einem kleinen beschaulichen Ort, bis ihn an einen dieser Tage ein Brief erreicht. Ein Brief einer erst lang vergessenen "Freundin" namens Quennie. Sie teilt ihm mit, dass sie sich verabschieden wollte, weil sie unheilbar an Krebs erkrankt ist.
Bestürzt über die Zeilen, versuch Harold seine Gefühle in Worte zu verfassen und möchte auch ihr einen Brief zukommen lassen aber dann überschneiden sie sich die Ereignisse und Harold ergreift den Schluss Quennie zu besuchen und zwar zu Fuß. 87 Tage lang wandert er durch die Orte in der Hoffnung, ihr neues Leben schenken zu können.

Meine Meinung
Die Geschichte wird vorwiegend in Harolds Sicht geschrieben, zeitweise aber auch in der Sicht seiner Frau Mareen, was mir sehr gut gefiel. Somit konnte ich nicht nur seine Gedankenwege verfolgen, sondern auch diese von Maureen. Deren Schmerz ganz anders zu sein schien, als Harolds. Langsam berührend und fast poetisch beschreibt Rachel Joyce seinen Weg bis nach Berwick Upon Tweed.
Das Treffen mit anderen Menschen, sein Denken über die Vergangenheit. Vergessene und verdrängte Erinnerungen tauchten plötzlich wieder vor seinem inneren Auge auf. Gute sowie schlechte, die ihn plötzlich auch einen ganz anderen Blickwinkel betrachten ließen. Harold war es gewohnt all seinen Kummer und Frust hinunter zu schlucken und nie wieder über einzelnen Sachen nachzudenken, er hat sie schlichtweg verdrängt aber als er auf dem Weg diese Zeit findet, zu sich selbst zu finden,
kann er auch Frieden mit sich selbst, seinem Sohn und seiner Frau Maureen schließen, den er sich so lang gegen gewehrt hatte.

Die Autorin verrät nie zu viel, sondern lässt einen sanft in die Geschichte eintauchen und die Wahrheit erfahren, die hinter all diesem steckte. Dies war so zärtlich und leise beschrieben, dass es mich emotional tief berührt hat.

Denn auch das Thema der Trauer und dem Tod hat hier seinen Platz und zeigt hier, welche Handlungsweisen es danach gibt.
Maureen die sich in einen Käfig aus Traurigkeit schloss und ihr Nachbar Rex, der dieser Verlust sichtlich schmerzte er aber
trotzdem immer wieder versucht sein Leben weiter zu leben.

Auch bietet dieses Buch sehr schöne Textstellen, die mich immer wieder zum Nachdenken gebracht haben:


  • "Man muss nur daran glauben, dass ein Mensch wieder gesund werden kann. Unser Geist ist viel größer, als wir begreifen. Wenn wir fest an etwas glauben, können wir alles schaffen."

  • "Wenn er diesen Weg ging, um alte Fehler wiedergutzumachen, so bestand seine Reise auch darin, die Eigenart anderer zu akzeptieren."

  • "Ich vermisse sie die ganze Zeit. Ich weiß im Kopf, dass sie nicht mehr ist, aber ich halte immer noch nach ihr Ausschau.Geändert hat sich nur eines: Ich gewöhne mich an den Schmerz. Es ist, wie wenn sich im Boden ein großes Loch auftut. Anfangs vergisst man, dass es da ist, und stolpert dauernd rein. Nach einer Weile ist das Loch zwar noch da, aber man hat gelernt, außen herum zu gehen"

  • "Die Menschen, denen er begegnete, die Orte, die er durchquerte, waren Schritte auf seiner Reise, und jedem einzelnen von ihnen räumte er einen Platz in seinem Herzen ein."



Mein Fazit
Ich kann Jedem das Buch empfehlen, der leise Töne liebt, denn diese Geschichte fährt nicht mit Action oder Dramatik auf. Es sind die leisen poetischen Worte, die einen zum Nachdenken anregen.


Von mir gibt es: 5 von 5 Pfoten

Bild, Zitate und Klappentext: (c) Fischer Verlag  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle


 

24. Mai 2013

Rezensionen von A - Z

Hier findet ihr alle meine Rezensionen alphabetisch geordnet.

-A-

-B-
Barakwitz, Martin - Der Schauermann

-C-

-D-

-E-

-F-
Falk, Isabella - Die Gräfin der Wölfe 
Falk, Isabella - Die Frau im Stein

-G-
Grünig, Michaela - Wie ich Brad Pitt entführte

-H-
Hasler, Britta - Das Sterben der Bilder

-I-

-J-
Joyce, Racel - Die unwarscheinliche Pilgerreise des Harold Fry 

-K-
Kui Alexandra - Falsche Nähe

-L-
Lott, Sylvia - Die Rose von Darjeeling

-M-
Maucher, Stefanie - Fida

-N-

-O-
Omololu Jaynes, Cynthia - Für immer die Seele
Orlowski, Britta - Rückkehr nach St. Elwine 
Orlowski, Britta - Pampelmusenduft

-P-

-Q-
Quanj, Sabrina - Teufelstod Band 2

-R-
Reichel, Sabine - Ich such ihn, ich will ihn, ich krieg ihn

-S-
Schneeweiß, Christian - Zeitgeist Alptraum Phantasie

-T-

-U-

-V-
Völler, Eva - Ich bin alt und brauche das Geld 
Vulriede, Heike - Der Tod kann mich nicht mehr überraschen 
Vullriede, Heike - Notizen einer Verlorenen

-W-
Wahl Michaela - Rashen Einmal Hölle und zurück
Walter, Rona - Gläsern 
Wolf, Arthur Gordon - Katzendämmerung Teil 1
Wolf, Marah - Bookless - Wörter durchfluten die Zeit

-X-

-Y-

-Z-

About us/Kontakt

Hallo ihr Lieben,



Eine kurze Vorstellung über uns soll natürlich nicht fehlen  :-)

Ich bin Sonja, 27 Jahre alt und wie viele andere ein begeisterter Leser, der sich in fast jedem Genre wohl fühlt.

Das Thema "bloggen" geisterte mir schon länger im Kopf herum und nach längerem hin und her konnte ich der Versuchung doch nicht mehr widerstehen. 

Und wer sich fragt, wer dort auf meinem Profilbild sichtbar ist:
Das ist mein Blog Maskottchen und treue (aber freche) Begleiterin im wahren Leben. :-)
 
 Meine Rezensionen  veröffentliche ich außerdem auf: 
 Amazon.deLovelybooks und Facebook



Bei Fragen oder Anregungen, kontaktieren Sie mich gerne unter:
Buecher.Spuernasen@gmail.com  




Viel spaß beim Stöbern wünschen,
die zwei Bücher-Spürnasen

Impressum/Datenschutz

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Sonja Reynders
Blog- Die Bücher-Spürnasen
Florastr.48
42553 Velbert

Kontakt:

Telefon: 0157/75958787
Telefax:
E-Mail: Buecher.Spuernasen@gmail.com

Quelle: http://www.e-recht24.de


Hier finden Sie:

Datenschutzerklärung 

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Für immer die Seele - Cynthia J. Omololu



Titel: Für immer die Seele
Autor: Cynthia J. Omololu
Hardcover, 384 Seiten
ISBN: 978-3791515052
Preis: 17,95€
Verlag: Dressler
Website: www.fuer-immer-trilogi









Klappentext:
Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?

Meine Meinung:
Für immer die Seele ist der erste Band einer Trilogie, die für mich mit fantasiereichen und mystischen Elementen bestückt ist.
Cole, die Blitze an Erinnerungen aus früheren Leben heimsuchen und sie sich dies nicht erklären kann. Sie weiss nicht, was es zu bedeuten hat, noch woher diese Bilder plötzlich vor ihren Augen auftauchen.
Bis sie auf einer Reise den jungen Griffon kennenlernt und beide verbindet viel mehr, als sie am Anfang zu glauben gewagt hätte…

Cinthia Omololu schreibt ihr Buch in sehr fließenden Zeilen, sodass es sich wirklich sehr gut am Stück lesen lässt.
Das Buch wird aus der Sicht von Cole erzählt und unterliegt zeitweise größeren Zeitsprüngen. An manchen Stellen hätte ich mir dann lieber eine ausführlichere Situationsbeschreibung gewünscht oder Coles weitergehende Gedanken aber die Autorin hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf und bringt so einen flüssigen Stil ins Buch, der keine einzige trockene langgezogen Stelle bietet.
Es ist ein wirklich typisches Jugendbuch mit jungen Protagonisten und Cole´s kindliche Naivität spiegelt sich auch in der oder anderen Situation deutlich wieder. Was dieses Buch auf keinen Fall schlechter geeignet für ältere Leser darstellt, es verschiebt nur den Blickwinkel, hin zu seiner eigenen damaligen Zeit.

Das gewählte Thema rund um die Wiedergeburt der Seelen, die dadurch entstehenden Erinnerungen an frühere fremde Leben, die immer wieder durch verschiedene Reize, ganz plötzlich und unerwartet ausgelöst werden, hat mich sehr angesprochen. Nicht zuletzt auch, weil es ein eher seltenes Thema im Jugenbuch Bereich anspricht.
Gepaart ist es hier mit einer zarten Liebesgeschichte, die zwischen Cole und Griffon langsam wächst und sie immer tiefer in einen Strudel der Gemeinsamkeiten zieht.
Dieser Schluss bietet nicht wie in vielen anderen einen schrecklichen Cliffhänger, sodass es sogar fast, als eigenständiges Buch angesehen werden könnte. Wären da nicht noch ein paar Fragen und unerklärliche Geschehnisse, die die Autorin geschickt im Buch eingeflochten hat und die mich auf jeden Fall neugierig machen, auch diese Geheimnisse bald lüften zu können.

Mein Fazit
Ein schöner gelungener Auftakt einer neuen Trilogie, die für mich besonders das Thema der „Wiedergeburt“ in den Vordergrund stellt.
Für junge aber auch für ältere begeisterte Leser.


Von mir gibt es: 4 von 5 Pfoten

Bild und Klappentext: (c) Dressler Verlag  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle