2. Juni 2013

Ich bin alt und brauche das Geld - Eva Völler









Titel: Ich bin alt und brauche das Geld
Autor: Eva Völler
Taschenbuch/Ebook
317 Seiten
ISBN: 978-3-404-16821-7
Preis: 8,99€/7,49€
Verlag: Bastei Lübbe


Klappentext:
Job weg, Mann weg, Haus weg – und dann auch noch die Wechseljahre im Anmarsch! Charlotte fühlt sich vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Doch der wahre Tiefpunkt kommt erst noch: Zwei chaotische Kleinkinder mitsamt russischem Au-pair-Mädchen haben sie als Ersatz-Oma auserkoren und übernehmen fortan das Kommando. Dass Charlotte nun endgültig knapp vor dem Nervenzusammenbruch steht, interessiert natürlich niemanden …

Meine Meinung:
Nachdem ich bereits beide Zeitreiseromane verschlungen hatte, fiel mir doch auch dieser Titel ins Auge. Und da mir der Klappentext schon ein Schmunzeln abbringen konnte, habe ich dann doch zugeschlagen :-)

Eva Völler erzählt hier auf witzige weise die Geschichte von Charlotte. Die sich zwar in ihren besten Jahren befindet aber ihr das Pech sprichwörtlich hinterher rennt. Erst ist der Mann ihrer Träume weg, dann das Haus und zuguter letzt, findet sie sich als Babysitterin zwei kleiner Rabauken wieder, die ihr Leben mächtig auf den Kopf stellen...

Ich habe selten so gelacht, wie am Anfang dieses Buches, als Charlotte von ihrer unmöglichen jetztigen Situation erzählt, wie es dazu gekommen ist und welche Peinlichkeiten ihr noch im Laufe dessen geschehen werden. Denn hier ist nicht nur sie der Auslöser dessen, sondern auch die Kinder Mäxchen und Paula sorgen für mächtigen Wirbel und sehr gute Unterhaltung.

Neben an all den Sache fand ich die Zeilen aber keineswegs zu überzogen. Viele Situation haben mich sogar an mein eigenes Leben, als große Schwester erinnert. Da wird lauthals geschrien, gelacht, getobt oder dem zukünftigen Chef die unverblümte Wahrheit ins Gesicht gesagt, die den Satz:
"Sie hören von uns" gleich überflüssig machen.

Ja, der Schreibstil ist wirklich herrlich locker und leicht und lässt sich sehr gut mit einem breiten Lächeln lesen.

Neben den all den peinlichen Situation, die sich Charlotte unterziehen muss, darf ja eine kleine Liebesgeschichte nicht völlig außer acht gelassen werden :-) Diese empfand ich im Buch keineswegs als störend, sondern sehr geschickt eingesetzt. Und natürlich wurde ich von Zeile zu Zeile neugieriger, was nun aus den beiden werden wird. Auch wenn Charlotte sonst ein großes Mundwerk an den Tag gelegt hat... bei diesem Mann ist sie gaaanz klein :-)

Schade fand ich bloß, dass diese Geschichte am Ende in die "Krimi-Schiene" hinein rutschte und sie plötzlich auch noch die Gejagten waren. Für meinen Geschmack, nahmen sie einen großen Teil der lockeren und skurilen Atmosphäre, die mich so gut über die Zeilen hinweg unterhalten hat.
Aber das ist bekannterweise ja auch Geschmackssache und auch richtig so. :-)

Mein Fazit
Wer eine unterhaltsame und vor allem lockere, spritzige Lektüre sucht, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen und in die verrückte Welt von Charlotte und den kleinen Rackern eintauchen.
Hier erwartet euch eine amüsante und humorvolle Frauengeschichte.





Von mir gibt es: 4 von 5 Pfoten


Bild und Klappentext (c) Bastei Lübbe  Quelle
Icon Paw (c) The IconBlock Ltd. Quelle



1 Kommentar:

  1. Ich mag Evas Schreibstil und bin gespannt auf das Buch. Kenne von ihr bisher (vor deinem Tipp) nur die Zeitenzauberbücher.
    Tolle Rezi

    LG Inka

    P.S. Ich habe dich getagged: http://lebensleseliebelust.blogspot.de/2013/11/tag-superheros.html

    AntwortenLöschen